Zurück

Weitere Abbildungen
Weitere Abbildungen
Weitere Abbildungen
Weitere Abbildungen
Weitere Abbildungen
Weitere Abbildungen
 Großer Preis des Mittelstandes

1 von 6

Großer Preis des Mittelstandes

Nürnberg – Eine begehrte Ehrung wie die Erreichung der Jurystufe sollte an einem besonderen Ort erfolgen, so der Leiter der Servicestelle Mittelstandspreis in der Metropolregion Nürnberg, Klaus Petersen. Zusammen mit dem Hauptsponsor (Deutsche Post AG) konnte das Nürnberger Unternehmen bsk (Büro- und Projekteinrichtungshaus) gewonnen werden, das „Palais am Milchhof“ zur Verfügung zu stellen. Dieses Palais ist in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts im Bauhausstil errichtet worden und ermöglichte eine großzügige Gestaltung der Feier. Aus dem engeren Bereich der Metropolregion Nürnberg wurden fast 500 Unternehmen nominiert, von denen 84 den Sprung in die Jurystufe geschafft haben. Der Einladung sind 61 Unternehmen gefolgt, von denen gleich 22 zum ersten Mal am Wettbewerb teilgenommen und gleich die Jurystufe erreicht haben. Neben den Unter-nehmen wurden auch 2 Banken und 3 Kommunen geehrt. Einige dieser Unternehmen „wollen direkt auch nach Berlin“. Vertreten waren ein breites Spektrum von Unternehmen der B2C- und B2B-Bereiche aus mehr als 15 Branchen. Mit Blick auf die Unternehmensliste meinte ein Teilnehmer, dass „mit diesen Branchen die Lebensbedürfnisse eigentlich abgedeckt“ seien. Diese Zahlen und Aussagen zeigen nach Auffassung von Klaus Petersen deutlich die Zugkraft des Wettbewerbs in der Region und dass die Region über eine leistungsstarke Wirtschaftsstruktur auf der Basis des Mittelstandes verfügt. Insgesamt kamen mehr als 150 Teilnehmer zur Urkundenübergabe. Neben den Empfängern der Juryurkunden waren dies Vertreter von Verbänden, der IHK und Gemeinden sowie Persönlichkeiten, die Unternehmen nominiert haben. Sponsoren aus der Region haben die Veranstaltung tatkräftig unterstützt.

Quelle: Mittelstandspreis 2014